Visionssensor verbessert Retail Signage

Visionssensor verbessert Retail Signage

Der X-Eye Gender-Sensor ist um ein integriertes Modul inklusive einer Kamera und einer Bildverarbeitungskarte. (Bildquelle: Omron)

Der Human Vision Sensor von Omron Electronic Components ist das Herzstück eines neuen Digital-Signage-Zubehörs für den Einzelhandel, der Auskunft über Geschlecht und Alter des Betrachters gibt. Der Sensor Nexmosphere X-Eye Gender erfasst diese beiden spezifischen Einzelwerte ausschließlich bei Personen, die sich vor einem interaktiven Display und Digitaler Signage befinden, und ermöglicht entsprechend angepasste Inhalte unter voller Einhaltung der GSDVO-Vorschriften.

Die ganze Komplexität des Sehens und Erkennens handhaben

Entwicklungsziel war eine kleine, leicht integrierbare, nicht intrusive, komplett eigenständige Einheit ohne Internetanschluss oder Software-Lizenzgebühren. Herzstück der Lösung ist das Sensormodul Omron HVC-P2, der die ganze Komplexität des Sehens und Erkennens von Gesichtern, Körpern und Gesten handhabt und an der UART- oder USB-Schnittstelle einen Wert zusammen mit einem Grad der Sicherheitsvermutung ausgibt. Der Integrator braucht nur noch den Daten-Output auszulesen und das System auf die entsprechend passende Reaktion zu programmieren. Nexmosphere blockiert den Zugriff auf das Bild auf der Hardwareebene und stellt so die Übereinstimmung mit den GSDVO-Vorgaben sicher, selbst wenn die Software in der X-Eye-Einheit gehackt wird. Der Gender-Sensor gehört zur XY-Serie von Nexmosphere, einer Sensorvariante für die Erkennung von Präsenzen direkt vor interaktiven Displays. Der Sensor liefert eine Aussage hinsichtlich der wahrscheinlichen Richtigkeit der ermittelten Geschlechtszugehörigkeit und erlaubt anpassbare Einstellungen einschließlich Auslösepegel und Detektionsbereich. Die Datenpunkte lösen die Anzeige alters- oder geschlechtsspezifische Inhalte aus. Diese kleine, leicht zu integrierende und unauffällige Lösung eignet sich unter anderem für Displayanwendungen im Einzelhandel und in Museen.

Die Lösung bietet zehn Bilderfassungsfunktionen für den Einsatz in Digital Signage, Heim-und Büroautomatisierung sowie Sicherheitsanwendungen. Erfasst werden der Körper, das Gesicht und die Hände eines Menschen. Einschätzen lassen sich Alter, Geschlecht und Miene. Das HVC-Modul basiert auf der Bildverarbeitungssoftware OKAO, einem bewährten Satz von Bilderkennungs-Algorithmen, der weltweit Einsatz in über 500 Millionen Digitalkameras, Mobiltelefonen und Überwachungskameras findet.