Fotoelektrischer Minisensor im Roboter-Greifarm

Fotoelektrischer Minisensor im Roboter-Greifarm

Die Vergrößerung zeigt den Sitz der Sensorik, die ein sanftes Greifen des Roboters ermöglicht. (bildquelle: Contrinex)

Hochpräzise Abstandsmessung auch auf kleinstem Raum ermöglichen die neuen fotoelektrischen Minisensoren von Contrinex. Mit Abmessungen von nur 4x4x12 mm ist der Näherungssensor ideal zum Detektieren stetiger Annährungen auch in beengten Einbausituationen. Robotergreifer stellen eine Schlüsselanwendung für den fotoelektrischen Sensoren dar, denn dank der offenen Leiterplatte und dem konfigurierbaren Schaltausgang lässt sich dieserveinfach in kundenspezifisches Design-In und somit noch besser in Greiferfinger von Robotern integrieren.

Präszise Objektannäherung und Greifersteuerung

Der Sensor ist ausgestattet mit einem IO-Link-fähigen Schaltausgang und einem Analogausgang (0,1…2,6 VDC) und ist sowohl für Greifroboter als auch für diverse andere Anwendungen mit stetiger Annäherungsüberwachung oder Kollisionsschutz einsetzbar. Dabei wird die Annäherung (bis 40 mm) an Gefahrenzonen angezeigt und ein Stoppsignal erzeugt – ein Sicherheitsfaktor beim Einrichten und Betrieb von Maschinen. Ein Distanz-Messsignal ermöglicht die präszise Objektannäherung und Greifersteuerung. Der Minisensor, der über beide Schnittstellen – IO-Link und Analogausgang – verfügt. Der bündig einbaubare Sensor wiegt nur 3,1 g und ist für die Abstandsmessung metallischer und nichtmetallischer Objekte geeignet. Weitere Ausstattungsmerkmale sind IIoT-Kompatibilität, Unterstützung neuester Opto- und ASIC-Technologien und fokussiertes sichtbares Rotlicht mit 6,5 mm Lichtfleckdurchmesser bei 40 mm Abstand.