Baustein für smarte Konzepte in der digitalen Fabrik

Baustein für smarte Konzepte in der digitalen Fabrik

Über die IO-Link-Schnittstelle erfolgt die Parametrierung und die Übertragung der digitalen Daten. (Bildquelle: Baumer)

Ultraschallsensoren sind die Allrounder der Sensorik. Sie sind tolerant gegenüber Verschmutzungen und ermöglichen eine sichere Detektion von Objekten unabhängig von Farbe und Oberflächenbeschaffenheit. Insbesondere bei transparenten oder hochglänzenden Objekten sind die Ultraschallsensoren die besseren optischen Sensoren. Die neue Produktfamilie U500 und UR18 mit IO-Link von Baumer ist serienmäßig viel robuster als vergleichbare Sensoren am Markt. Das Sensorelement hält sowohl extrem mechanischen (IP69K) als auch chemischen Einflüssen stand, im Blindbereich von nur 20 Millimetern bei einer Reichweite bis 1.000 Millimeter.

Beitrag zur digitalen Fabrik

Ultraschallsensoren mit IO-Link-Schnittstelle liefern gleich in fünffacher Hinsicht einen Beitrag zur digitalen Fabrik: Durch anpassbare Vorverarbeitung der Signale im Sensor sind sie intelligente Datenlieferanten und reduzieren die Steuerungskomplexität. Des Weiteren reduzieren sie den Rüstaufwand in hochflexiblen Fabriken durch die automatische, digitale Parametriermöglichkeit. Zudem können Anwendungen zuverlässiger gelöst werden, indem vielzählige Einstellmöglichkeiten, wie die Schallkeulenbreite, einfach im Sensor zur Verfügung stehen. Die Sensoren liefern sogar Zusatzdaten, wie Temperaturwerte und vieles mehr. Sie speichern auch Prozessdaten in Histogrammen, die über die Cloud zur Prozessoptimierung zur Verfügung gestellt werden können. Nicht zuletzt haben sie einen zusätzlichen Ausgang (Dual Channel). Während über die IO-Link-Schnittstelle die Parametrierung und die Übertragung der digitalen Daten geschieht, kann der Prozesswert parallel am zweiten Ausgang unabhängig als analoges oder binäres Signal ausgegeben werden. So lässt sich der Sensor komfortabel sowohl in bestehende analoge als auch digitale IO-Link-Steuerungskonzepte integrieren.